Scholl Communications AG

Hersteller von Weblication® CMS

 
 

Weblication® CMS

  • 10.000+ Kunden
  • 1.000+ Web-Agentur-Partner
  • Eines der erfolgreichsten CMS-Systeme

Zukunftssicher

  • Wir sind hoch-profitabel,
  • arbeiten ausschließlich mit Eigenkapital
  • Alle Aktien sind im Management-Besitz

Scholl Communications

  • 1.500+ Web-Projekte selbst realisiert
  • 1988 gegründet
  • Seit 28 Jahren erfolgreich am Markt

Davon profitieren Sie

  • Langjährige Kundenbeziehungen
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit
  • Hohe Mitarbeiter-Treue
 

Gute Referenzen

Effizienz

Weblication® schafft Werkzeuge, damit Sie effizienter, schneller und kostengünstiger Web-Projekte erstellen. Sie sparen Entwicklungskosten.

Einfachheit

Mit Weblication® lösen Sie komplexe Aufgaben durch Einfachheit in der Bedienung, Einfachheit in der Technik, Einfachheit in der Template-Umsetzung.

Technologie-Vorsprung

Durch innovative Technologien macht Sie Weblication® in Ihrer Online-Kommunikation schneller und flexibler und verschafft Ihnen einen Vorsprung.

Echtzeit-Support

Weblication® bietet Ihnen Echtzeit-Support direkt vom Hersteller.

Open- Technology

Weblication® setzt konsequent auf offene und zukunftssichere W3C-Standards.

 

Wie alles begann

1981 - Firmengründer Alexander Scholl entwickelt als Schüler seine erste kommerzielle Software

Bereits als Schüler entwickelt Alexander Scholl 1981 sein erstes kommerzielles Softwareprodukt: Warenwirtschaft, Einkauf, Verkauf und Inventur für den Einzelhandel.

1983 - Erster Progammgenerator zur schnellen Entwicklung von Datenbank-Anwendungen

1983 entsteht der erste Programmgenerator, mit dem individuelle Datenbankanwendungen einfach durch Gestaltung einer Maske in einem Editor erstellt werden können. Beim Auslesen der Maske wurden Programmcode und Datenbankstruktur automatisch angelegt und konnten bei Bedarf individuell verändert werden.

1986 - Alexander Scholl erhält als Schüler von zahlreichen Firmen Aufträge zur Erstellung von Individualsoftware

Durch seine eigenen Programmgeneratoren konnte Alexander Scholl neben der Schule sehr schnell individuelle Datenbankanwendungen entwickeln, die die Abläufe in Firmen organisierten. Durch Weiterempfehlungen wuchs die Kundenbasis.

1988 - Die Gründung der Firma

1988 am Tag nach seinem Abitur gründet Alexander Scholl die Firma.

Zum Zeitpunkt der Firmengründung 1988 belieferte die Firma mit einem individuell anpassbaren Warenwirtschaftssystem auf Basis eigener Programmgeneratoren bereits Kunden, die damit teils mehr als 100 Millionen D-Mark Umsatz im Jahr verwalteten.

Das Angebot der Warenwirtschaftssysteme wird kontinuierlich erweitert um Standardsoftware für Computer Aided Selling (CAS, heute CRM) und Finanzbuchhaltung.

Die Geschichte von Weblication®

1993 - Entwicklung eines Redaktionssystems zur Inhaltspflege von Inhalten in Touch-Screen-Terminals

1993 erfolgt der Einstieg in den Multimedia-Bereich mit der Entwicklung eines Multimedia-Redaktionssystems für Aufbau und Pflege der Inhalte von interaktiven Touch-Screen-Terminals. Die Stadtinfo Multimedia Terminals darf das Unternehmen in exponierten Lagen von Innenstädten aufstellen. Über diese können Passanten Stadtpläne, Stadt-, Kultur-, Tourismus- und Wirtschaftsinformationen per Touch-Screen abrufen.

Für die einfache Pflege der Inhalte ohne Programmierkenntnisse wurde ein erstes Pflegesystem entwickelt.

1994 - Scholl´s Stadtinfo-Multimedia mit Touch-Screen verbreitet sich - Inhaltspflege mit dem eigenen Redaktionssystem

Wir betreiben eines der ersten Multimedia-Stadtinformationssysteme mit Touch-Screen in Deutschland in zahlreichen süddeutschen Städten in exponierten Lagen - z.B. in Offenburg, Sindelfingen, Baden-Baden. Größte Entfernung: 350 km bis Erlangen. Gepflegt wurden Inhalte mit dem eigenen Redaktionssystem.

Bald musste mit zunehmender Entfernung der Terminals vom Sitz der Firma die Datenbasis und Datenmenge verkleinert werden, damit eine Datenübertragung der Inhalte per ISDN möglich war. Die technische Lösung war die Nutzung von HTML-Seiten mit der Möglichkeit des Abrufs dieser Seiten über einen Web-Browser, der für die Touch-Screen-Bedienung modifizierten wurde.

1995 - Erstellung erster Internet-Präsenzen für Firmenkunden

Der beachtliche Erfolg mit dem Verkauf von Einträgen von Firmen in den Stadtinfo-Terminals brachte die Kundenbasis, für die das Unternehmen erste Internet-Präsenzen für Firmenkunden erstellte. Viele Weiterempfehlungen brachten neue Kunden.

Bald zählen zu den Kunden BASF-Drucksysteme, Radio Regenbogen, SmithKlineBeecham, Vivil, Degussa Dental, Stadt Kehl, Evangelische Landeskirche in Baden, Hobart und viele mehr. Der von uns erstellte Auftritt für das Casino Baden-Baden wurde übrigens als 25.000 Eintrag im deutschen Internet-Verzeichnis web.de verzeichnet.

1996 - Pflegesystem für Internet-Seiten

Unser Pflegesystem wird bei zahlreichen Kunden installiert. Dabei werden bestehende HTML-Seiten einfach mit Kommentaren versehen, die für angemeldete Redakteure eine Eingabemaske erzeugen. Das Pflegesystem wird zum Kundenmagnet, der weitere Neukunden anzieht.

1998 - Eintragung der Marke Weblication®

Eintragung der Marke Weblication®. Weblication® bietet Agenturen und Web-Designern eine Software, mit der sie wenig bis gar nicht programmieren müssen, um Internet-Präsenzen und Web-Anwendungen zu erstellen.

2000 - Vorstellung Weblication® auf der Internet-World in Berlin - Beginn mit dem Aufbau des Vertriebspartnernetzes

Im Jahr 2000 wurde die Content-Management-Lösung Weblication CMS anlässlich der Internet-World in Berlin erstmals einem breiten Publikum vorgestellt: Etwa 600 Besucher informierten sich am Stand über die umfassenden Funktionalitäten, die sich insbesondere durch einfache Bedienbarkeit und schnelle Implementierung auszeichnen. Neben der stetigen Weiterentwicklung der Software, beispielsweise um die Ready-to-Run-Webanwendungen Weblics, baut Scholl in der Folge auch sukzessive sein Partnernetz für den Vertrieb auf, dem heute weit über 1.000 Agenturen und Web-Profis angehören.

2000 - Entwicklung unseres ersten XML-basierten Content-Management-Systems

Bereits 2000 entstand unser erstes XML-basiertes Content-Management-System, das die Inhalte in XML speicherte.

2000 - Umwandlung der Einzelfirma in eine privat gehaltene Aktiengesellschaft

Im Jahr 2000 findet die Umwandlung des Unternehmens in eine nicht-börsennotierte Aktiengesellschaft statt. Die Aktien kontrolliert Alexander Scholl heute zu 100%, da keinerlei externe Investoren benötigt wurden. Die Scholl Communications AG verfügt über eine hohe Kreditwürdigkeit, benötigt aber gleichzeitig keinerlei Kredite. Bisher wurden alle Investitionen aus dem eigenen Cashflow finanziert.

2004 - Beginn mit der Entwicklung des XML-Content-Management-System Weblication® GRID

Die langjährige Erfahrung mit Weblication® und der finanzielle Erfolg der CMS-Software ermöglichten ab Jahr 2004 die die bisher größte Produktentwicklung seit der Unternehmensgründung: Die Entwicklung desXML-Content-Management-System Weblication® GRID.

2007 - Vorstellung von Weblication® GRID

2007 stellte Scholl mit Weblication® GRID sein neues XML-Content-Management-System mit zukunftsweisender XML/XSLT-Technologie zum Aufbau von Internet-, Intranet- und Extranetportalen vor. Das leistungsstarke XML-Content-Management-System ist insbesondere für Anwender konzipiert, die eine technisch zukunftssichere, W3C-konforme und sehr einfach bedienbare Lösung für ihre Internet-, Portal- und Intranet-Projekte möchten.

2008 - Zahlreiche Kunden erfolgreich auf Weblication® GRID migriert

Ein großter Teil der großen Weblication ® CMS Kunden hat seine Web-Projekte auf die neue Plattform Weblication ® GRID umgesetzt, und neue Zielgruppen können insbesondere durch die W3C-konforme und zukunftssichere XML-Technologie gewonnen werden.

2010 - Einführung von Weblication® CORE für mittelständische und kleine Firmen und Agenturen

Im Jahr 2010 wurde dann der kleine Bruder von Weblication GRID am Markt eingeführt: Weblication CORE.

Die CORE wurde speziell für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert, die wenig Budget für die Entwicklung von Internet-Projekten bereitstellen können, dennoch aber individuelle Anforderungen verbunden mit einer zukunftssicheren und einfach updatfähigen Technologie benötigen.

In Weblication CORE wurden Technologien aus Weblication GRID als Grundlage für eine großteils über die Benutzeroberfläche konfigurierbare individuelle Website verwendet.

2011 - 2016 - eigens entwickelte Technologien für mobile Devices, Bildskalierung und Programmierung in CSS

In den Jahren 2011 bis 2016 hat die Scholl Communications AG zahlreiche Technologien entwickelt, die die Entwicklung von Mobilen Websites und Responsive Websites für Web-Agenturen und Entwickler deutlich beschleunigen und vereinfachen. So werden beispielsweise über CSS-Only verschiedene Darstellungsvarianten von Anwendungen gesteuert, Bildschirmbreiten von Endgeräten ausgelesen und interpretiert, abhängig von der Bildschirmbreite Inhalte anders dargestellt oder ein-/ausgeblendet, über das CSS-Picture-Rendering Bildbreiten und Auflösungen automatisch im Kontext auf Basis von CSS-Breiten und abhängig vom abrufenden Device neu berechnet, über das HD-Picture-Rendering hochauflösende Bilder auf HD-Display generiert und über das Reverse-Template-Modelling Datenstrukturen automatisch alleine durch die Änderung von Templates angepasst.